DeutschEnglish
Hinweis zur Platzvergabe im Sommersemester
Donnerstag, den 23. März 2017 um 00:00 Uhr
Liebe BA-Studierende bitte beachten Sie den Hinweis in Friedolin (im Kommentarbereich unten) zur Platzvergabe für alle Wahlpflichtmodule (KW-WP-…) sowie die Pflichtmodule KW-P-THEO und KW-P-MS II im Sommersemester. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Institutssekretariat.
 
Änderung im Seminar-Modul MÖK
Freitag, den 17. März 2017 um 12:48 Uhr
Ab dem Sommersemester 2017 kann das Modul „Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation“ (KW-WP-MÖK) von Kernfach- und Ergänzungsfachstudierenden des Bachelorstudiengangs „Kommunikationswissenschaft“ belegt werden. Die Zulassung zu diesem Modul setzt das erfolgreiche Absolvieren der Vorlesung „Methoden und Statistik der Kommunikationswissenschaft“ (Moduls KW-P-MS I) voraus. Zudem ist nur noch eine Hausarbeit in einem der beiden Seminare des Moduls zu schreiben.
 
Abschied von Prof. Frindte
Freitag, den 17. März 2017 um 00:00 Uhr

userMit dem endenden Wintersemester 2016/17 wird Prof. Dr. Wolfgang Frindte in den Ruhestand treten. Er hat seit April 1997 die Abteilung Kommunikationspsychologie zunächst am Institut für Psychologie aufgebaut und geleitet. Im Februar 2008 wechselten er und sein Team an das neu gegründete Institut für Kommunikationswissenschaft. Im Sommersemester 2017 wird er noch als Lehrbeauftragter am Institut tätig sein.

 

Ausführliche Informationen zur Vita und dem wissenschaftlichen Œuvre Wolfgang Frindtes finden sich hier.

 

Das IfKW bedankt sich sehr herzlich bei Prof. Frindte für seine Leistungen beim Aufbau des Instituts und bei der erfolgreichen Profilbildung in Forschung und Lehre. Eine öffentliche Verabschiedung ist gegen Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters geplant.

 
Neuer Vertretungsprofessor für Prof. Frindte
Freitag, den 17. März 2017 um 00:00 Uhr

teacher-talking-to-a-groupAb 1. April vertritt PD Dr. Tino G. K. Meitz die neu zu besetzende Professur für Kommunikationspsychologie. Er ist ausgewiesener Experte in den Bereichen der kognitiven Informationsverarbeitung von Medienangeboten, der Gesundheitskommunikation sowie der Werbe- und Konsumentenpsychologie. Er ist ab diesem Zeitpunkt auch Ansprechpartner für die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten.

 

Das IfKW heißt Vertr.-Prof. Meitz herzlich willkommen und freut sich auf die Zusammenarbeit.

 
10. Jahresbericht erschienen
Donnerstag, den 16. März 2017 um 23:09 Uhr
jahresbericht_ifkw_jena_2016_cover

Vor wenigen Tagen ist der 10. Jahresbericht unseres Instituts erschienen. Die gedruckte Version ist im Institutssekretariat bei Frau Fickler-Tübel erhältlich. Für eine digitale Variante >>>

 

 
Neuer Aufsatz in der Fachzeitschrift M&K
Montag, den 13. März 2017 um 00:00 Uhr

2013-05-07_cover-m-und-kIn der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Medien & Kommunikationswissenschaft erscheint eine inhaltsanlytische Untersuchung der vier quotenstärksten Polittalkshows im deutschen Fernsehen zum Thema »Griechenlandkrise«. Sabrina Heike Kessler und Clara Lachenmaier können unter Anwendung der Evidenztheorie nach Dempster & Shafer und einer Clusteranalyse belegen, dass die Berichterstattung eher einseitig, d.h. Griechenland-kritisch ausfällt.


Kessler, S. H. & Lachenmaier, C. (2017). Ohne Belege in den Talkshow-Olymp. Belegmuster und Akteure in Polit-Talkshows zur Griechenlandkrise. Medien & Kommunikationswissenschaft, 65(1), 64-82. DOI:10.5771/1615-634X-2017-1-64

 

Zu einer Zusammenfassung geht es hier >>>

 
Neuer Aufsatz erschienen
Sonntag, den 05. März 2017 um 14:43 Uhr

internetresearchIm Journal »Internet Research« ist ein Artikel von Sabrina Heike Kessler und Lars Guenther erschienen (earlycite):

 

Kessler, S. H. & Guenther, L. (2017). Eyes on the frame: Explaining people's online searching behavior in response to TV consumption. Internet Research, 27 (2).

 

 

Eine ausführliche Zusammenfassung mit den wichtigsten Ergebnissen der Eyetracking-Studie findet sich hier.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29