DeutschEnglish
Handbuch Diskriminierung erschienen
Mittwoch, den 12. April 2017 um 15:09 Uhr

ruhrmann_hb_diskriminierungDer neue Band behandelt umfassend das gesellschaftspolitisch bedeutsame Themenfeld. Dargestellt werden der Stand der Forschung aus verschiedenen Disziplinen sowie relevante Konzepte zur Diskriminierung.

 

In dem Handbuch ist ein Artikel aus unserem Institut enthalten:

 

Ruhrmann, Georg (2017): Diskriminierung in den Medien. In: Albert Scherr, Aladin El-Mafaalani & Emine Gökçen Yüksel (Hrsg.), Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden: Springer VS, 367-385.

 
Rezension zur Dissertation von Sabrina Kessler
Dienstag, den 04. April 2017 um 15:09 Uhr
cover_publizistikBrigitte Huber vom Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien hat in der »Publizistik« die Dissertation von Dr. Sabrina Heike Kessler besprochen und resümiert: Frau »Kessler leistet mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag im Bereich der Wissenschaftskommunikation und Framingforschung.« Die Dissertation »Das ist doch evident! Eine Analyse dargestellter Evidenzframes und deren Wirkung am Beispiel von TV-Wissenschaftsbeiträgen« ist im September 2016 im Nomos-Verlag in der Reihe »Medien + Gesundheit« erschienen.
 
Vortrag auf DGPuK-Jahrestagung
Freitag, den 24. März 2017 um 11:28 Uhr

presentationDas IfKW ist in dieser Woche mit einem Beitrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Düsseldorf vertreten.

 

Hanna MarzinkowskiInes Engelmann: Der Einfluss deliberativer Qualität in journalistischen Online-Artikeln auf das Ausmaß der Nutzerbeteiligung im Kommentarbereich

 

Zum Tagungsprogramm geht es hier >>>

 
Abschied von Prof. Frindte
Freitag, den 17. März 2017 um 00:00 Uhr

userMit dem endenden Wintersemester 2016/17 wird Prof. Dr. Wolfgang Frindte in den Ruhestand treten. Er hat seit April 1997 die Abteilung Kommunikationspsychologie zunächst am Institut für Psychologie aufgebaut und geleitet. Im Februar 2008 wechselten er und sein Team an das neu gegründete Institut für Kommunikationswissenschaft. Im Sommersemester 2017 wird er noch als Lehrbeauftragter am Institut tätig sein.

 

Ausführliche Informationen zur Vita und dem wissenschaftlichen Œuvre Wolfgang Frindtes finden sich hier.

 

Das IfKW bedankt sich sehr herzlich bei Prof. Frindte für seine Leistungen beim Aufbau des Instituts und bei der erfolgreichen Profilbildung in Forschung und Lehre. Eine öffentliche Verabschiedung ist gegen Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters geplant.

 
Neuer Vertretungsprofessor für Prof. Frindte
Freitag, den 17. März 2017 um 00:00 Uhr

teacher-talking-to-a-groupAb 1. April vertritt PD Dr. Tino G. K. Meitz die neu zu besetzende Professur für Kommunikationspsychologie. Er ist ausgewiesener Experte in den Bereichen der kognitiven Informationsverarbeitung von Medienangeboten, der Gesundheitskommunikation sowie der Werbe- und Konsumentenpsychologie. Er ist ab diesem Zeitpunkt auch Ansprechpartner für die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten.

 

Das IfKW heißt Vertr.-Prof. Meitz herzlich willkommen und freut sich auf die Zusammenarbeit.

 
10. Jahresbericht erschienen
Donnerstag, den 16. März 2017 um 23:09 Uhr
jahresbericht_ifkw_jena_2016_cover

Vor wenigen Tagen ist der 10. Jahresbericht unseres Instituts erschienen. Die gedruckte Version ist im Institutssekretariat bei Frau Fickler-Tübel erhältlich. Für eine digitale Variante >>>

 

 
Neuer Aufsatz in der Fachzeitschrift M&K
Montag, den 13. März 2017 um 00:00 Uhr

2013-05-07_cover-m-und-kIn der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Medien & Kommunikationswissenschaft erscheint eine inhaltsanlytische Untersuchung der vier quotenstärksten Polittalkshows im deutschen Fernsehen zum Thema »Griechenlandkrise«. Sabrina Heike Kessler und Clara Lachenmaier können unter Anwendung der Evidenztheorie nach Dempster & Shafer und einer Clusteranalyse belegen, dass die Berichterstattung eher einseitig, d.h. Griechenland-kritisch ausfällt.


Kessler, S. H. & Lachenmaier, C. (2017). Ohne Belege in den Talkshow-Olymp. Belegmuster und Akteure in Polit-Talkshows zur Griechenlandkrise. Medien & Kommunikationswissenschaft, 65(1), 64-82. DOI:10.5771/1615-634X-2017-1-64

 

Zu einer Zusammenfassung geht es hier >>>

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 31

button_bachelor

 

2016_05_17_check_button_1

 


 

button_master_neu

 


 

button_facebook_wei