DeutschEnglish
Lehrstuhl Grundlagen der medialen Kommunikation und der Medienwirkung Institut für Kommunikationswissenschaft Jena
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Kommunikations-
wissenschaft

 

Lehrstuhl Grundlagen der
medialen Kommunikation und
der Medienwirkung

 

Ernst-Abbe-Platz 8

07743 Jena
Tel.: +49 (0)3641 944930

Fax: +49 (0)3641 944932

 

ruhrmann50_20178

Lehrstuhlinhaber:
Prof. Dr. Georg Ruhrmann

 

 

th_fickler-tuebel

Lehrstuhlsekretariat:

Mandy Fickler-Tübel

 

 

 

Neuer Aufsatz erschienen
Freitag, den 15. September 2017 um 17:30 Uhr

covercommuniWie wirken TV-Beiträge, die das Wissen über Alzheimer verschieden elaboriert darstellen, auf das Wissenschaftsverständnis von Studierenden?

 

Dem gehen Lars Guenther und Sabrina H. Kessler in ihrem neuen Aufsatz „Epistemological dimensions on screen: The role of television presentations in changing conceptions about the nature of knowledge and knowing“ nach, der in Communications – The European Journal of Communication Research erschienen ist.

 
Aktueller Beitrag zur Risikokommunikation
Montag, den 04. September 2017 um 12:25 Uhr

logorisikogesellschaft1Globale Finanz- und Wirtschaftskrisen, Klimawandel, globaler Terrorismus. In der Netzdebatte der Bundeszentrale für politische Bildung zur Risikogesellschaft spricht der Risikoforscher Gerd Gigerenzer (Berlin) darüber, wie wir Risiken wahrnehmen und wie das unser Handeln beeinflussen kann. Der Staatsrechtler Erhard Denninger (Frankfurt) prüft in seinem Beitrag das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit im Grundgesetz.

 

Der Kommunikationswissenschaftler Georg Ruhrmann (Jena) beschäftigt sich mit der Frage, wie zu viele Informationen unser Risikoverständnis beeinflussen: https://www.bpb.de/ dialog/netzdebatte/248401/too-much-information-risikokommunikation-zwischen-rasanz-und-resonanz

 
Neuer Aufsatz erschienen
Donnerstag, den 10. August 2017 um 18:10 Uhr

rjos20.v018.i09.coverIn Journalism Studies ist ein Aufsatz des Master-Seminars „Medienanalyse“ (2015/2016) erschienen.

 

Lars Guenther, Jenny Bischoff, Anna Löwe, Hanna Marzinkowski und Marcus Voigt untersuchen im Beitrag wie (un)gesichert wissenschaftliche Ergebnisse in Printmedien dargestellt werden.

 

Zur Zusammenfassung & dem gesamten Aufsatz geht es hier >>>

 
Zwei Rezensionen erschienen
Sonntag, den 30. Juli 2017 um 19:28 Uhr

cover_muk_3-2017Dr. Corrina Lüthje vom Institut für Medienforschung der Universität Rostock hat im aktuellen Heft der Fachzeitschrift „Medien- und Kommunikationswissenschaft“ den Sammelband “Wissenschaftskommunikation zwischen Risiko und (Un-)Sicherheit“ von Prof. Dr. Georg Ruhrmann, Dr. Sabrina Heike Kessler & Dr. Lars Guenther besprochen.

 

Im selben Heft hat Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Integrationsbeauftragter des Südwestrundfunks (SWR) a.D. und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Landesverband BW e.V. den Sammelband “Media and Minorities. Questions on Reprensentation from an International Perspective“ von Prof. Dr. Georg Ruhrmann, Dr. Yasemin Shooman & Dr. Peter Widmann rezensiert.

 

Zu den beiden Rezensionen geht es hier >>>

 
Vortrag beim KomRex
Dienstag, den 27. Juni 2017 um 22:18 Uhr

komrex_seite_1Am kommenden Freitag (30.06.2017) wird das Profil des „Zentrums für Rechtsextremismus, Demokratieforschung und Gesellschaftliche Integration“ an der FSU (KomRex) im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Motto „Wirkung durch Versachlichung“ vorgestellt.

 

Das Institut ist mit einem Vortrag vertreten:

 

Ruhrmann, Georg (2017): „Integration und Wissenskommunikation“.

 

Zum Programm der Veranstaltung >>>

 
Ankündigung Podiumsdiskussion
Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 14:22 Uhr

deutscher-bundestagAm 19. Juni lädt der Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln des Deutschen Bundestags zur Podiumsdiskussion „Weil es nicht knallt? Warum wir in den Medien so wenig über die friedliche Beilegung von Konflikten erfahren“ ein.

 

Es diskutieren Andrea Böhm (DIE ZEIT), Markus Ackeret (Neue Zürcher Zeitung), Dr. Arne Freya Zillich und Uli Jäger (Berghof Foundation). Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Dr. Sylke Tempel (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik). Nähere Informationen erhalten Sie hier >>>

 
Vortrag beim Deutschen Präventionstag
Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 14:01 Uhr

praeventionstagDas IfKW ist mit einem Vortrag auf dem 22. Deutschen Präventionstag vertreten, der vom 19. bis 20. Juni 2017 in Hannover stattfindet:

 

Ruhrmann, Georg (2017): „´Integration´. Herausforderungen für die politische Kommunikation“

 

Zum gesamte Kongressprogramm geht es hier.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 10