DeutschEnglish
Lehrstuhl Grundlagen der medialen Kommunikation und der Medienwirkung Institut für Kommunikationswissenschaft Jena
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Kommunikations-
wissenschaft

 

Lehrstuhl Grundlagen der
medialen Kommunikation und
der Medienwirkung

 

Ernst-Abbe-Platz 8

07743 Jena
Tel.: +49 (0)3641 944930

Fax: +49 (0)3641 944932

 

ruhrmann50_20178

Lehrstuhlinhaber:
Prof. Dr. Georg Ruhrmann

 

 

th_fickler-tuebel

Lehrstuhlsekretariat:

Mandy Fickler-Tübel

 

 

 

Neues DFG-Projekt zur Kommunikation wissenschaftlicher Evidenz
Mittwoch, den 23. Oktober 2013 um 08:30 Uhr

2013-10-23_logo-science-and-the-publicAn der öffentlichen Kommunikation über Wissenschaft und neue Technologien sind Akteure aus Wissenschaft, Industrie und Industrieverbänden sowie Medienrezipienten beteiligt. Ziel eines neuen DFG-Projekts am IfKW ist es zu zeigen, wie und mit welchen Rationalitäten diese Akteure die Evidenz biowissenschaftlicher Zukunftstechnologien beschreiben und erklären. Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms (SPP 1409) "Wissenschaft und Öffentlichkeit" arbeiten Lars Günther und Georg Ruhrmann mit ihrem Partnerteam von der Universität Koblenz–Landau eng zusammen. Der Förderungszeitraum beträgt 24 Monate.

 

Weitere Informationen unter http://wissenschaftundoeffentlichkeit.de/.

 
Vorträge auf der Public Communication of Science and Technology Conference (PCST)
Montag, den 21. Oktober 2013 um 13:05 Uhr
Dr. Jutta Milde (Uni Koblenz-Landau), Lars Günther, M.A. und Prof. Dr. Georg Ruhrmann wurden mit ihrem Vortrag "Journalists' perceptions and reporting on scientific uncertainty and risks of nanotechnology" auf der PCST 2014 in Salvador, Brasilien, angenommen. Lars Günther wird dort zusätzlich einen Vortrag zum Thema "The Science-Gatekeeper: A systematization of science journalists’ selection criteria" halten. Die Konferenz findet im Mai statt.
 
Neuerscheinung: Fernsehen als Event
Montag, den 07. Oktober 2013 um 14:03 Uhr
2013-10-07_neuerscheinung_zillich_fernsehen-als-eventFernsehen wird wieder zum sozialen Ereignis: Man trifft sich gezielt mit Freunden und Bekannten, um gemeinsam fernzuschauen. Dr. Arne Freya Zillich untersucht in ihrer Dissertation, wie die Fernsehrezeption in der Gruppe das Unterhaltungserleben beeinflusst. Sie erweitert das Triadisch-dynamische Unterhaltungsmodell von Werner Früh durch Konzepte der sozialpsychologischen Gruppenforschung und der Forschung zur Fernsehrezeption in der Gruppe. In einer Feldstudie, die eine Befragung mit einer Videobeobachtung kombiniert, vergleicht sie das Unterhaltungserleben bei der alleinigen und gemeinsamen Fernsehrezeption und untersucht, welche Gruppenprozesse sich bei der gemeinsamen Rezeption auf das Unterhaltungserleben auswirken.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Neuerscheinung zur Wissenschaftsberichterstattung
Dienstag, den 24. September 2013 um 14:47 Uhr
2013-08-29_neuerscheinung_aufsatz_guenther-u-ruhrmannLars Günther, M.A. und Prof. Dr. Georg Ruhrmann haben im Journal of Science Communication einen Aufsatz veröffentlicht, der sich mit Selektionskriterien im Wissenschaftsjournalismus und der Darstellung der Nanotechnologie sowie ihrer wissenschaftlichen Evidenz beschäftigt:

Guenther, L. & Ruhrmann, G. (2013). Science journalists’ selection criteria and depiction of nanotechnology in German media. Journal of Science Communication, 12(3), 1-17.

Zum Artikel geht es hier:
http://jcom.sissa.it/archive/12/03/science-journalists-selection-criteria-and-depiction-of-nanotechnology-in-german-media/JCOM1203%282013%29A01.pdf
 
Vortrag auf der ECREA PolComm Section Conference 2013
Dienstag, den 10. September 2013 um 18:32 Uhr
Vom 19. bis 20. September 2013 ist Roland Göbbel, M.A. auf der ECREA Political Communication Section Conference in Mailand vertreten. Er wird in einem Vortrag zum Thema "Can he be trusted? How adolescent media users build (dis)trust in a politician" aktuelle Befunde aus seiner Dissertationsstudie präsentieren.
 
Neuer Aufsatz zur Wissenschaftsberichterstattung
Donnerstag, den 29. August 2013 um 11:12 Uhr
2013-08-29_neuerscheinung_aufsatz_kessler-u-guentherSabrina H. Kessler, M.A. und Lars Günther, M.A. haben einen Aufsatz über den Zusammenhang von Framing und epistemologischen Dimensionen in TV-Wissenschaftsmagazinen veröffentlicht:

Kessler, S. H. & Guenther, L. (2013). Depicted epistemological dimensions in science coverage: How science television programs represent knowledge of molecular medicine. Journal of International Scientific Publications, Media and Mass Communication, 2, 272-290.

Zum Journal geht es hier:
http://www.scientific-publications.net/download/media-and-mass-communication-2013.pdf
 
Vortrag auf der ICA/ACOP/AE-IC/UMA Regional Conference
Montag, den 08. Juli 2013 um 15:34 Uhr
Roland Göbbel, M.A. wurde mit einem Vortrag für die ICA/ACOP/AE-IC/UMA Regional Conference "Why should I trust you? Challenges for communication in times of crisis" in Málaga angenommen. Er wird am 18. Juli 2013 zum Thema "Building trust in politicians. A study on adolescent recipients of political news" referieren.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 12