DeutschEnglish
Lehrstuhl Grundlagen der medialen Kommunikation und der Medienwirkung Institut für Kommunikationswissenschaft Jena
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Kommunikations-
wissenschaft

 

Lehrstuhl Grundlagen der
medialen Kommunikation und
der Medienwirkung

 

Ernst-Abbe-Platz 8

07743 Jena
Tel.: +49 (0)3641 944930

Fax: +49 (0)3641 944932

 

ruhrmann50_20178

Lehrstuhlinhaber:
Prof. Dr. Georg Ruhrmann

 

 

th_fickler-tuebel

Lehrstuhlsekretariat:

Mandy Fickler-Tübel

 

 

 

Neuer Aufsatz in Public Understanding of Science
Montag, den 06. Januar 2014 um 21:46 Uhr

2014-01-06_neuerscheinung_pusUnter dem Titel "Frames of scientific evidence: How journalists represent the (un)certainty of molecular medicine in science television programs" ist von Georg Ruhrmann, Lars Günther, Sabrina Heike Kessler und Jutta Milde ein Artikel zur Wissenschaftsberichterstattung erschienen. Weitere Informationen unter:

http://pus.sagepub.com/content/early/2013/11/24/0963662513510643

 
Vortrag auf der DGPuK-Jahrestagung 2014
Freitag, den 03. Januar 2014 um 22:29 Uhr

Dr. Stephanie Geise (Erfurt), Dr. Arne Freya Zillich, Dr. Christina Schumann (Ilmenau) und Dr. Kathrin Friederike Müller (Münster) wurden mit ihrem Vortrag "Wertewandel in der Erforschung digitaler Öffentlichkeit? Eine systematische Bestandsaufnahme von Werten und Normen in der Rezeptions- und Wirkungsforschung vor dem Hintergrund des digitalen Strukturwandels der Öffentlichkeit“ auf der DGPuK-Jahrestagung 2014 in Passau angenommen. Die Konferenz findet vom 28. bis 30. Mai statt.

 
Vortrag auf der Jahrestagung 2014 der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung
Dienstag, den 19. November 2013 um 19:17 Uhr

Dr. Arne Freya Zillich, Dr. Stephanie Geise (Uni Erfurt), Dr. Kathrin Friederike Müller (Uni Münster) und Dr. Christina Schumann (Uni Ilmenau) wurden mit ihrem Vortrag "Werte und Normen in der Rezeptions- und Wirkungsforschung. Eine systematische Bestandsaufnahme zentraler Konzepte, methodischer Zugänge und Forschungsfelder" auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung 2014 in Hannover angenommen. Die Konferenz findet vom 23. bis 25. Januar statt.

 
Neuer Beitrag zur Gesundheitskommunikation
Freitag, den 15. November 2013 um 15:59 Uhr
2013-11-15_neuerscheinung_beitrag_gesundheitskommunikationLars Günther, M.A., Dr. Jutta Milde, Prof. Dr. Georg Ruhrmann und Gitte Heidecke, B.A. haben einen Beitrag über eine experimentelle Framing-Studie im Sammelband "Medien und Gesundheitskommunikation. Befunde, Entwicklungen, Herausforderungen" veröffentlicht.

Guenther, L., Milde, J., Ruhrmann, G., & Heidecke, G. (2013). Die Transformation von Rezipienten-Frames: Eine Wirkungsstudie zu Medienberichten über Diagnose- und Therapieverfahren zum Thema Krebs. In C. Rossmann & M.R. Hastall (Hrsg.), Medien und Gesundheitskommunikation: Befunde, Entwicklungen, Herausforderungen (S. 49-64). Baden-Baden: Nomos.

Der Band kann unter diesem Link eingesehen werden.
 
Neues DFG-Projekt zur Kommunikation wissenschaftlicher Evidenz
Mittwoch, den 23. Oktober 2013 um 08:30 Uhr

2013-10-23_logo-science-and-the-publicAn der öffentlichen Kommunikation über Wissenschaft und neue Technologien sind Akteure aus Wissenschaft, Industrie und Industrieverbänden sowie Medienrezipienten beteiligt. Ziel eines neuen DFG-Projekts am IfKW ist es zu zeigen, wie und mit welchen Rationalitäten diese Akteure die Evidenz biowissenschaftlicher Zukunftstechnologien beschreiben und erklären. Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms (SPP 1409) "Wissenschaft und Öffentlichkeit" arbeiten Lars Günther und Georg Ruhrmann mit ihrem Partnerteam von der Universität Koblenz–Landau eng zusammen. Der Förderungszeitraum beträgt 24 Monate.

 

Weitere Informationen unter http://wissenschaftundoeffentlichkeit.de/.

 
Vorträge auf der Public Communication of Science and Technology Conference (PCST)
Montag, den 21. Oktober 2013 um 13:05 Uhr
Dr. Jutta Milde (Uni Koblenz-Landau), Lars Günther, M.A. und Prof. Dr. Georg Ruhrmann wurden mit ihrem Vortrag "Journalists' perceptions and reporting on scientific uncertainty and risks of nanotechnology" auf der PCST 2014 in Salvador, Brasilien, angenommen. Lars Günther wird dort zusätzlich einen Vortrag zum Thema "The Science-Gatekeeper: A systematization of science journalists’ selection criteria" halten. Die Konferenz findet im Mai statt.
 
Neuerscheinung: Fernsehen als Event
Montag, den 07. Oktober 2013 um 14:03 Uhr
2013-10-07_neuerscheinung_zillich_fernsehen-als-eventFernsehen wird wieder zum sozialen Ereignis: Man trifft sich gezielt mit Freunden und Bekannten, um gemeinsam fernzuschauen. Dr. Arne Freya Zillich untersucht in ihrer Dissertation, wie die Fernsehrezeption in der Gruppe das Unterhaltungserleben beeinflusst. Sie erweitert das Triadisch-dynamische Unterhaltungsmodell von Werner Früh durch Konzepte der sozialpsychologischen Gruppenforschung und der Forschung zur Fernsehrezeption in der Gruppe. In einer Feldstudie, die eine Befragung mit einer Videobeobachtung kombiniert, vergleicht sie das Unterhaltungserleben bei der alleinigen und gemeinsamen Fernsehrezeption und untersucht, welche Gruppenprozesse sich bei der gemeinsamen Rezeption auf das Unterhaltungserleben auswirken.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 11