DeutschEnglish
IfKW-Portal Institut Meldungen
Meldungen
Neuer M&K-Aufsatz
Mittwoch, den 14. April 2010 um 09:39 Uhr
Im aktuellen Heft der peer-reviewed Fachzeitschrift "Medien & Kommunikationswissenschaft" ist ein neuer Beitrag von Prof. Dr. Bertram Scheufele erschienen:

Scheufele, Bertram (2010): Verknüpfen und Urteilen. Ein Experiment zur Wirkung medialer Value-Frames. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 58, Heft 1, S. 26-45.
 
IfKW-Jahresbericht 2009
Donnerstag, den 28. Januar 2010 um 16:08 Uhr

Der Jahresbericht 2009 des Instituts ist kürzlich erschienen und steht unter folgendem Link zum Download bereit:

pdf_button IfKW-Jahresbericht 2009

 
Neuer Framing-Grundlagenaufsatz
Montag, den 11. Januar 2010 um 21:41 Uhr
Pünktlich zum Jahresbeginn ist ein Grundlagenaufsatz zum Framing-Ansatz erschienen, den Professor Scheufele gemeinsam mit seinem Bruder verfasst hat. Der Beitrag schlägt eine konzeptionelle Integration für Schemata und Frames vor, die über bisherige Ansätze hinausgeht und dabei auch mit methodischen Missverständnissen etwa zum Einsatz der Clusteranalyse in der Framing-Forschuzng aufräumt.

Scheufele, B. T./Scheufele, D. A. (2010). Of spreading activation, applicability, and schemas: Conceptual distinctions and their operational implications for measuring frames and framing effects. In: D'Angelo, P./Kuypers, J. A. (Hrsg.), Doing news framing analysis: Empirical and theoretical perspectives. New York: Routledge, S. 110-134.
 
Neues DFG-Projekt zur Wissenschaftskommunikation
Dienstag, den 11. August 2009 um 18:23 Uhr

Am 1. August 2009 hat am IfKW Jena im Rahmen des neuen DFG-Schwerpunktprogramms (SPP 1409) „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ ein Projekt zum Verstehen fragiler und kontroverser wissenschaftlicher Evidenz begonnen. Analysiert werden Medien- und Rezipientenframes am Beispiel von TV-Wissenschaftsmagazinen. Bundesweit fördert das DFG-Schwerpunktprogramm derzeit 16 Vorhaben aus den Fächern Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Soziologie und Pädagogik.  Die Jenaer Kommunikationswissenschaftler Prof. Georg Ruhrmann, Dr. Jutta Milde und Julia Bockelmann arbeiten mit Prof. Michaela Maier und Joachim Marschall vom Institut für Kommunikationspsychologie der Universität Koblenz-Landau im gemeinsam bewilligten Projekt eng zusammen. Die Projektlaufzeit beträgt 24 Monate.

Ziel des Projektes ist es zu zeigen, wie Journalisten fragile und konfligierende wissenschaftliche Evidenz medial darstellen und wie Rezipienten diese verstehen. Am Beispiel der Molekularen Medizin und ähnlicher Themenbereiche wird analysiert, wie TV-Wissenschaftsmagazine Evidenz in unterschiedlichen Frames präsentieren und wie Rezipienten diese rekonstruieren bzw. interpretieren. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse lassen sich dann inhaltliche und formale Gestaltungsprinzipien ableiten, die die Vermittlung wissenschaftsbezogener Informationen optimieren können. Erste Ergebnisse werden für den Sommer 2010 erwartet.

 

 
Institut für Kommunikationswissenschaft feiert Absolventen 2009
Montag, den 06. Juli 2009 um 11:38 Uhr

Zur Absolventenfeier der Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität begrüßten Institutsdirektor Prof. Dr. Wolfgang Seufert und Alumni Kommunikationswissenschaft Jena e.V. am 04. Juli 2009 einhundert Gäste aus nah und fern. Im weiteren Verlauf der Feier überreichte Prof. Dr. Bertram Scheufele die diesjährigen Examenspreise für die besten Magisterarbeiten zur Kommunikationsforschung an Bettina Binder, Kathrin Vogler und Benjamin Volland. Einige der frisch Examinierten konnten bereits von ihren jüngsten beruflichen Erfahrungen in der Medienwirtschaft und im öffentlich-rechtlichen Rundfunk berichten.

Wir wünschen allen Absolventen, auch denen, die aus privaten oder beruflichen Gründen nicht an der Feier teilnehmen konnten, alles Gute für die Zukunft!

 

Die AbsolventInnen der Kommunikationswissenschaft mit ihren Professoren Ruhrmann, Seufert, Scheufele und Frindte im Garten des Jenaer Planetariums

 
Mentorinnen und Mentoren gesucht
Mittwoch, den 24. Juni 2009 um 09:55 Uhr

Zu den Studieneinführungstagen vom 05. bis 07.10.2009 werden Mentorinnen und Mentoren gesucht.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 06.07.2009 im Institutssekretarial bei Frau Fickler-Tübel.

Nähere Informationen zum Mentorenprogramm finden Sie hier:

 

pdf_button Mentorenprogramm STET Wintersemester 2009/10

 
Wichtige Informationen für Magister-Studierende
Montag, den 15. Juni 2009 um 13:55 Uhr

Die Präsentation zur Magister-Informationsveranstaltung vom 09.06.2009 steht zum Download bereit. Enthalten sind u.a. wichtige Informationen zur Organisation des Hauptstudiums, zu den Studienmöglichkeiten ab dem kommendem Wintersemester 2009/2010 und Auskunft zur Magisterarbeit.

 

pdf_button Präsentation zur Magister-Informationsveranstaltung

 
Wichtige Informationen für BA-Studierende
Donnerstag, den 11. Juni 2009 um 11:39 Uhr

Die Präsentation zur BA-Informationsveranstaltung vom 09.06.2009 steht zum Download bereit.

Sie enthält wichtige allgemeine Informationen zum BA-Studiengang "Kommunikationswissenschaft" sowie aktuelle Informationen zur Bachelor-Arbeit im BA-Studiengang und zur Bewerbung für den MA-Studiengang "Öffentliche Kommunikation".

 

pdf_button Präsentation zur BA-Informationsveranstaltung

 
Neuerscheinung: Vermitteln und Verstehen
Mittwoch, den 29. April 2009 um 11:28 Uhr

2009-04-29_milde-vermitteln-und-verstehenJutta Milde vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Jena hat ihre Dissertation mit dem Titel "Vermitteln und Verstehen. Zur Verständlichkeit von Wissenschaftsfilmen im Fernsehen." veröffentlicht. Sie erscheint im Mai 2009 im VS-Verlag.

 

Die Autorin befasst sich mit der Frage, inwieweit verschiedene Darstellungsvarianten von TV-Wissenschaftsfilmen die Verstehensleistungen der Rezipienten beeinflussen. Dazu entfaltet sie einen theoretischen Rahmen, der auf den Wirkungsvorstellungen des dynamisch-transaktionalen Ansatzes basiert und Erkenntnisse der Journalismusforschung, der kognitiven Verstehenspsychologie und der Verständlichkeitsforschung integriert. Das daraus abgeleitete „Verstehensmodell audio-visueller Wissenschaftsvermittlung“ bildet die Grundlage der Analyse. Die Autorin zeigt, dass sich TV-Wissenschaftsfilme in verschiedene Typen von Vermittlungskonzepten unterscheiden lassen, welche die Verstehensleistungen in spezifischer Weise determinieren. Zudem zeigt sich, dass die subjektiven Filmbewertungen der Rezipienten jeweils einen Beitrag zur Erklärung der Verstehensunterschiede leisten.

 

pdf_button Buchinformation des VS-Verlags

 
Neue Veröffentlichungen zum Semesterstart
Mittwoch, den 08. April 2009 um 15:47 Uhr

Zum Start des Sommersemesters sind drei aktuelle Publikationen von Ines Engelmann und Bertram Scheufele erschienen:

  • Engelmann, Ines (2009): Frames und Positionen zur EU-Osterweiterung. Eine Argument- und Framing-Analyse ausgewählter EU-Beitritte. In: Publizistik 54, Heft 1, S. 82-102.
  • Engelmann, Ines (2009): Der mediale Diskurs über die EU-Osterweiterung. Europäisierung der deutschen Medienöffentlichkeit am Beispiel zweier Qualitätszeitungen. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 57, Heft 1, S. 39-55.

Begleitend zur Vorlesung "Empirische Methoden der Kommunikationswissenschaft (BA-Modul KW-P-MS I) wird empfohlen:

  • Scheufele, Bertram / Engelmann, Ines (2009): Empirische Kommunikationsforschung. Konstanz: UVK/UTB basics.
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 Weiter > Ende >>

Seite 15 von 16