DeutschEnglish
Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Organisation der Medien Institut für Kommunikationswissenschaft Jena
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Kommunikations-
wissenschaft

 

Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Organisation der Medien

 

Ernst-Abbe-Platz 8

07743 Jena
Tel.: +49 (0)3641 944950

Fax: +49 (0)3641 944952

 

th_seufert

Professur:
Prof. Dr. Wolfgang Seufert

 

 

junold50

Sekretariat:

Carolin Junold

Sprechzeiten:

Mo: 09-12 Uhr & 13-15:30 Uhr

Di:  09-12 Uhr & 13-15:30 Uhr

Mi:  13-15:30 Uhr

Do: 09-12 Uhr & 13-15 Uhr

Fr:  09-12 Uhr

 

Vorlesungstutorien
Dienstag, den 14. April 2015 um 11:49 Uhr

Die Tutorien von Frau Blech zur Vorlesung "Grundlagen der Medienökonomie II" finden nach der 2. Vorlesung an folgenden drei Terminen statt:

 

* Mo 8-10   CZ3 - R224 (Beginn 27.4.)

* Do 16-18  AB4 -SR 025 (Beginn: 23.4.)

* Do 18-20  AB4 - SR 104 (Beginn: 23.4.)

 
Lehrveranstaltungen im SS 2015
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 11:38 Uhr
Das kommentierten Vorlesungsverzeichnis für die im Bereich Medienökonomie im SS 2015 angebotenen Lehrveranstaltunen im BA Kommunikationswissenschaft und im MA Öffentliche Kommunikation finden Sie hier.
 
Volkswirtschaftliche Bedeutung und wirtschaftliche Gesamtlage der Deutschen Musikwirtschaft
Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 14:03 Uhr
Professor Seufert und sein Team haben den Zuschlag erhalten, im Auftrag verschiedener Verbände der Musikwirtschaft zu untersuchen, welchen Beitrag die Unternehmen der Musikwirtschaft in Deutschland aktuell zur Einkommensentstehung und Beschäftigung leisten. Ebenfalls untersucht wird der Stellenwert von Musikproduktionen und Konzerten für weitere Wirtschaftszweige außerhalb der Musikwirtschaft wie Rundfunkveranstalter, Hersteller von Unterhaltungselektronik oder die Tourismusbranche. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie werden im September 2015 im Rahmen des Musikdialogs Hamburg präsentiert. Ausführliche Informationen finden sich hier.
 
Beiträge in Reihe „Medienökonomie”
Montag, den 01. Dezember 2014 um 17:18 Uhr
cover_digitale_daemmerungIm aktuellen Band der Nomos-Reihe Medienökonomie sind 2 Beiträge von Mitarbeitern des IfkW erschienen:

Felix Sattelberger analysiert den Status quo der Vermarktung von Kinofilmen und plädiert auf Grundlage seiner empirischen Befunde für eine Abschaffung der üblichen zeitlichen Vermarktungsfenster zugunsten einer Vermarktungsstrategie, welche synchron die verschiendenen Rezeptionsmodalitäten (Kino, Pay-per-View etc.) bedient. Darin liegt auch eine Chance, die wegbrechenden Erlöse zu stabilisieren und die negativen Auswirkungen von Produktpiraterie einzudämmen.

Robert Schlegel präsentiert und disktutiert in komprimierter Form die Befunde seiner Magisterarbeit. Mit Hilfe der Kontingenten Bewertungstechnik wurde erstmals für Deutschland der Versuch unternommen, die monetäre Wertschätzung für die Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu ermitteln. Ein Kernbefund ist, dass die überwiegende Zustimmung zu den Public Value-Funktionen nicht mit einer höheren Zahlungsbereitschaft einhergeht.

Sattelberger, F. (2014). Plädoyer zur Stärkung des digitalen Vertriebs von Kinofilmen. In: H. Rau (Hrsg.): Digitale Dämmerung. Die Entmaterialisierung der Medienwirtschaft. Reihe Medienökonomie. Band 7. Nomos: Baden-Baden, S. 234-245.

Schlegel, R. (2014). Zur monetären Wertschätzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Eine explorative Studie. In: H. Rau (Hrsg.): Digitale Dämmerung. Die Entmaterialisierung der Medienwirtschaft. Reihe Medienökonomie. Band 7. Nomos: Baden-Baden, S. 209-221.
 
Raumänderung
Sonntag, den 26. Oktober 2014 um 11:20 Uhr
Das Masterseminar ÖK-G2 findet ab sofort montags von 12-16 Uhr im Seminarraum in der Bachstraße 18k (Krankenhausgelände) statt.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 11