DeutschEnglish
Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Organisation der Medien Institut für Kommunikationswissenschaft Jena
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
Archiv

Übersicht zum Lehrangebot im Sommersemester 2017

 

Liebe Studierende,


hier stellen wir Ihnen die Lehrveranstaltungen (soweit möglich) als Download zur Verfügung. Die Dokumente unterliegen dem Urheberrecht. Daher ist eine nicht genehmigte Vervielfältigung bzw. anderweitige Nutzung ohne schriftliche Genehmigung strengstens untersagt. Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link um die Informationen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen zu erhalten.


lehre_oeko

 



Kommentiertes VL-Verzeichnis


Bachelor Vorlesung „Grundlagen der Medienökonomie II"
Bachelor Seminar „Medienregulierung in Deutschland"
Bachelor Seminar „Medienkonzentration und Vielfalt“
Bachelor

Seminar „Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation II“

Bachelor Seminar „Examenscolloquium BA“
Master Seminar „Medienökonomische Analyse (Projekt, Teil 1)“
Master Seminar „Examenscolloquium MA“
Master Seminar „Mediaplanung und Medienmarketing“
Master Seminar „Medienpolitik und Regulierung“




Prof. Dr. Wolfgang Seufert


Vorlesung „Grundlagen der Medienökonomie II“


KW-P-MEDÖK [2. Teil-Modul]

Veranstaltungs-Nr.: 132493

Prüfungs-Nr.: 31022


Mo. 18:00 - 20:00 Uhr

HS 5, CZ 3


Die Vorlesung richtet sich vor allem an Studenten im 2. Semester des B.A.-Studiums Kommunikationswissenschaft.


Sie gibt einen Überblick über die medienökonomische Betrachtung von Medienmärkten auf der Basis einer volkswirtschaftlichen Sichtweise. Diese wird mit der in der Kommunikationswissenschaft dominanten Sichtweise verglichen, die die gesellschaftliche Bedeutung und Funktionen des Mediensystems betont. Gibt es bei der Medienproduktion ein sytematisches Marktversagen? Oder gibt es eher Probleme mit einer effizienten Regulierung der Medien? Die unterschiedlichen Argumente und medienpolitischen Positionen werden anhand konkreter Regulierungsmaßnahmen für Presse, Rundfunk und Telemedien in Deutschland vorgestellt.



Die Vorlesung ist der 2. Teil des Basismoduls „Grundlagen der Medienökonomie“ und wird mit einer Klausur als Modulteilprüfung (5 ECTS) in der 1. Woche der vorlesungsfreien Zeit abgeschlossen.


 

Literatur:

Siehe Literaturliste zum Vorlesungsbeginn sowie auf den Folien zur jeweiligen Vorlesung.



Prüfungstermine:

1. Versuch: Mo., 10.07.2017, 18-20 Uhr, CZ3

2. Versuch: Mo., 09.10.2017, 12-14 Uhr, SR 301 EAP 8


Terminüberblick

Vorlesung 1 (03.04.)

Vorlesung 2 (03./10.04.)

Vorlesung 3 (10.04.)

Vorlesung 4 (24.04.)

Vorlesung 5 (08.05.)

Vorlesung 6 (15.05.)

Vorlesung 7 (22.05.)

Vorlesung 8 (29.05.)

Vorlesung 9 (12.06.)

Vorlesung10(19.06.)

Vorlesung11(26.06.)

Vorlesung12(03.07.)

Folienübersicht




Robert Schlegel


Seminar „Medienregulierung in Deutschland“

KW-WP-REG
[1. Teilmodul]

Veranstaltungs-Nr.: 132488

Prüfungs-Nr.: 31091


Mo. 08:00 - 10:00 Uhr


SR 301, EAP 8

Das Seminar richtet sich an Studenten des B.A.-Studiums Kommunikationswissenschaft. Voraussetzung für den Erwerb von ECTS-Punkten ist der erfolgreiche Abschluss des Moduls KW-P-MEDÖK.


Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die zur Zeit in Deutschland gültigen besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Produktion von Presseerzeugnissen, nicht-aktuellen Medien (Büchern, Kinofilme etc.), Rundfunkprogrammen und Telemedien, d.h. (Online-)Angeboten zu vermitteln. Darüber hinaus sollen anhand der wichtigsten Vorschläge und Konzepte zur Veränderung des gegenwärtigen Regulierungsrahmens die unterschiedlichen Zielsetzungen herausgearbeitet werden, die – abhängig von der jeweiligen Interessenlage und Zielsetzung – mit der Regulierung von Massenmedien verfolgt werden.



Referat, aktive Mitarbeit und erfolgreiche Teilnahme am 2. Teil des Moduls (Medienkonzentration und Vielfalt, Mo, 10-12 Uhr) sind Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung.



Modulprüfung (10 ECTS)Eine 6-wöchige Hausarbeit in der vorlesungsfreien Zeit.

Literatur und Arbeitsunterlagen werden zu Beginn des Semesters verteilt.

 


Prüfungstermine s. 2. Teil Modul.




Robert Schlegel


Seminar „Medienkonzentration und Vielfalt"


KW-WP-REG [2. Teilmodul]

Veranstaltungs-Nr.: 132488

Prüfungs-Nr.: 31091


Mo. 10:00 - 12:00 Uhr

SR 301, EAP 8


Das Seminar richtet sich an Studenten des B.A.-Studiums Kommunikationswissenschaft. Voraussetzung für den Erwerb von ECTS-Punkten ist der erfolgreiche Abschluss des Moduls KW-P-MEDÖK.


Im Mittelpunkt steht die kommunikationspolitisch relevante Frage nach dem Zusammenhang zwischen ökonomischer Konzentration der Medienwirtschaft und der Vielfalt des Medienangebotes. Ziel ist es, Methoden und Indikatoren der Konzentrations- und Vielfaltsmessung sowohl anhand von Studien zur Medienkonzentrationsforschung als auch anhand von empirischen Untersuchungen zur inhaltlichen Vielfalt im privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu vermitteln.



Referat, Protokoll und aktive Mitarbeit sowie erfolgreiche Teilnahme am 1. Teilmodul (Medienregulierung in Deutschland, Mo, 08-10 Uhr) sind Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung.



Modulprüfung (10 ECTS)Eine 6-wöchige Hausarbeit in der vorlesungsfreien Zeit.

Literatur und Arbeitsunterlagen werden zu Beginn des Semesters verteilt.


 

Prüfungstermine:

1. Versuch: Sa., 29.09.2017

2. Versuch: Sa., 30.11.2017




Prof. Dr. Wolfgang Seufert


Seminar „Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation II“

KW-WP-MÖK [2. Teilmodul]

Veranstaltungs-Nr.: 132491

Prüfungs-Nr.: 31112

Mo. 12:00 - 14:00 Uhr


SR 223, CZ 3



Das Seminar richtet sich primär an Studenten des fünften Semesters im Bachelorstudium „Kommunikationswissenschaft“ (nur Kernfach). Es setzt den erfolgreichen Abschluss des Moduls KW-P-MS I voraus und ist nur in Kombination mit dem Besuch der Veranstaltung „Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation I“ möglich.


Das Seminar behandelt methodische Aspekte der Datenerhebung und Datenauswertung in der medienökonomischen Forschung. Im Mittelpunkt steht die Auswertung von Daten der amtlichen Wirtschaftsstatistik, Designs für repräsentative Befragungen von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen sowie Methoden zur Messung von Konsumentenpräferenzen mittels Befragungen.


 

Die Modul-Prüfungsleistung erfolgt über einen Projektbericht am Ende des Semesters. Voraussetzung sind jeweils Kurzreferate und die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar und dem Seminar Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation I (Frau Legrand, Di 10-12 Uhr). Der Projektbericht kann über ein Thema aus diesem oder dem anderen Seminar des Moduls geschrieben werden.


Über die Referatsthemen, Literatur und Arbeitsunterlagen werden Sie zu Beginn des Semesters informiert.


 

Prüfungstermine:

1. Versuch: Sa., 29.09.2017

2. Versuch: So., 30.11.2017


Termine_LiteraturÜbersicht

Einführung (03.04.)

Referat 1 (08.05)

Referat 2 (15.05.)

Referat 3 (22.05)

Referat 4 (29.05.)

Referat 5 (12.06.)

Referat 6 (26.06.)

Conjoint

Seminarüberblick



Prof. Dr. Wolfgang Seufert


Seminar „Examenscolloquium BA“

Veranstaltungs-Nr.: 132500


14tg., Di. 18:00 - 20:00 Uhr


SR 129, CZ 3



Inhalt

Im Seminar stellen die Bearbeiter der BA-Arbeiten des laufenden Semesters (SS 17) den Stand ihrer Arbeiten zu Diskussion. Das Seminar findet im 14-tägigen Wechsel mit dem Examscolloquium für Master-Arbeiten statt.



Erster Termin für BA-Arbeiten: 11.04. 2017.



Prof. Dr. Wolfgang Seufert

Seminar "Medienökonomische Analyse (Projekt, Teil1)"

ÖK-A2

Veranstaltungs-Nr.: 132489

Prüfungs-Nr.: 314761

Mo. 10:00 - 12:00 Uhr


SR 120, CZ 3



Das Seminar richtet sich an Studierende im 2. Semester des MA Öffentliche Kommunikation und dient dazu erste eigene Forschungserfahrungen zu sammeln. Das Seminar geht über 2 Semester und erfordert eine intensive und aktive Mitarbeit. Als Mitglied eines Projektteams üben Sie die gemeinsame Konzeption und Durchführung eines Forschungsprojektes.



Ihre Aufgaben im Sommersemester bestehen in der eigenständigen Erarbeitung eines Projektvorschlages für eine selbstgewählte medienökonomisch relevante emprirische Forschungsfrage und die notwendigen Datenbeaufbereitung (bzw. –beschaffung) zur Vorbereitung der Auswertungsphase im darauffolgenden Wintersemester (Output: Zwischentbericht in Form eines „Projektantrages“). In ihren Projekten können Sie entweder vorhandene aggregierte Daten zu Teilbranchen der Medienwirtschaft (bzw. zu einzelnen Medienmärkten) oder verfügbare Mikrodatensätze ausgewerten. Alternativ können Sie eine eigene empirische Erhebung vorbereiten und durchgeführen.


Im Verlauf des Seminars werden Sie parallel zu ihrer Projektarbeit vom Seminarleiter mit wichtigen multivariaten statistischen Verfahren vertraut gemacht.




Prüfungstermine (Projektbericht):

1. Versuch: Sa., 29.09.2017

2. Versuch: So., 30.11.2017


Termine

Statistik 0 (10.04.)

Statistik 1 (08.05.)

Statistik 2a (22.05.)

Statistik 2b (22.05.)

Statistik 3a (29.05.)

Statistik 3b (29.05.)

Statistik 4 (19.06.)

Statistik 5 (19.06.)





Prof. Dr. Wolfgang Seufert


Seminar „Examenscolloquium MA“


Veranstaltungs-Nr.: 132500


14-tägig, Di. 18:00 - 20:00 Uhr


SR 129, CZ 3

Inhalt

Im Seminar stellen die Bearbeiter der MA-Arbeiten des laufenden Semesters (SS 17) den Stand ihrer Arbeiten zu Diskussion. Das Seminar findet im 14-tägigen Wechsel mit dem Examscolloquium für BA-Arbeiten statt.



Erster Termin für MA-Arbeiten: 18.04. 2017.



Dr. Joachim Donnerstag


Seminar "Mediaplanung und Medienmarketing (Teil1)"


ÖK-P2 [Blockseminar, 2 Termine]

Veranstaltungs-Nr.: 133266

Prüfungs-Nr.: 314801/314805


SR 120, CZ 3


Termine:

 

1. Block: Fr., 19.05.2017, 10.30-18:00 Uhr/Sa., 20.05.2017, 08:00-16:00 Uhr

 

2. Block: Fr., 16.06.2017, 10:30-18:00 Uhr/Sa., 17.06.2017, 08:00-16:00 Uhr



Das Seminar richtet sich an Studierende im 2. Semester des MA Öffentliche Kommunikation sowie Studierende in anderen Masterfächern, die Module importieren. Das Seminar geht über 2 Semester. Der Inhalt kann dem Modulkatalog entnommen werden.

Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Personen begrenzt.


 

Der Medienmarkt hat in den letzten Jahren rasante und deutliche Veränderungen erfahren. Nach Abschluss der Einführung des privaten Fernsehens und Hörfunks hat besonders die Verbreitung des Internets die Medienlandschaft (Stichworte: Content, Nutzung, Werbung) erheblich ausgeweitet, differenziert und vor allem weiterentwickelt. Verstärkten Wettbewerb erleb(t)en Mediengattungen bzw. Werbeträger durch Online- und Multimedia-Angebote. Auswirkungen von Paid, Owned, Earned Media sind ebenfalls Bestandteil der Veranstaltung. Momentan werden die Entwicklungen von Social Media (hier vor allem: Google, Facebook) von den Marktteilnehmern beobachtet.


Im Rahmen des Seminars werden die Marketingaktivitäten der klassischen Medien und deren Vermarktungsorganisationen verglichen. Dabei wird nach Lösungsansätzen gesucht, wie einzelne Werbeträger in einem sich verschärfenden Wettbewerb um Werbegelder deutlich herausgearbeitet werden können. Letztlich wird geprüft, welche Bedeutung den einzelnen Medien im Rahmen von Mediaplänen zugeschrieben wird.

Ausgehend von den aktuellen Prognosen der verschiedensten Wirtschaftsverbände sowie Unternehmensberatungen soll im Rahmen des Seminars analysiert werden, auf welche Veränderungen sich die klassischen Medien einstellen müssen. Dabei werden auch Fragen berücksichtigt, inwieweit bereits ein Wechsel von bspw. reinen Print-Verlagen hin zu Medienunternehmen stattgefunden hat. Gleichzeitig werden die Entwicklungen und Einflüsse von Social Media auf den Medien- und Werbemarkt analysiert werden.


In der Veranstaltung werden verschiedene Arbeitstechniken und -formate eingesetzt: Ideenfindung und Kreativitätstechniken, Präsentation (von der Standard-Version bis hin zur Elevator-Pitch-Vorstellung), Management Summary.

Leistungsanforderungen für Masterstudierende aus anderen Fächern (Lehrimporte):

Das Mastermodul ÖK-P2 wird bestanden durch eine Kombination aus einem Referat (inkl. Handout) sowie einer Hausarbeit (Thema für Referat und Hausarbeit sind identisch) sowie aktiver Mitarbeit.


Referatsthemen werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.


Prüfungstermine:

1. Versuch: Fr., 29.09.2017

2. Versuch: Do., 30.11.2017


Prof. Dr. Hardy Gundlach


Seminar "Medienpolitik und -regulierung (Teil1)"


ÖK-V1 [Blockseminar, 2 Termine]

Veranstaltungs-Nr.: 133045

Prüfungs-Nr.: 314841/314845


SR 124, CZ 3


Termine:

 

1. Block: Fr., 26.05.2017/Sa., 27.05.2017, jeweils 10-16.45 Uhr

 

2. Block: Fr., 23.06.2017/Sa., 24.06.2017, jeweils 10-16.45 Uhr


 

Das Seminar richtet sich an Studierende im 2. Semester des MA Öffentliche Kommunikation sowie Studierende in anderen Masterfächern, die Module importieren. Das Seminar geht über 2 Semester. Der Inhalt kann dem Modulkatalog entnommen werden.

Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Personen begrenzt.


 

Das erste Teilmodul beschäftigt sich zum einen mit aktuellen Zielen politischer Eingriffe in das Mediensystem und deren gesellschaftstheoretischen (gesellschaftliche Funktion der Medien) und wirtschaftstheoretischen (Wettbewerbs versus Industriepolitik) Begründungen. Zum anderen werden Ursachen für Veränderungen der Regulierungskonzeptionen (staatliche Regulierung versus CoundSelbstregulierung) und der Regulierungspraxis in Deutschland im Zeitablauf analysiert. Im zweiten Teilmodul werden in einem Ländervergleich Unterschiede in der jeweiligen nationalen Regulierungspraxis (Regulierungsinstitutionen) in einem konkreten medienrelevanten Regulierungsfeld (z.B. Rundfunkregulierung, Werberegulierung, Intellectual Property Rights) untersucht und ihre Ursachen analysiert.



Die Studierenden lernen, ihr theoretisches und methodisches Wissen zielorientiert in einem kompletten medienökonomischen Forschungsprojekt mit einer einschlägigen Frage- oder Problemstellung anzuwenden. Sie können ihre erworbenen theoretischen, methodischen und empirischen Kenntnisse forschungsorientiert einsetzen. Sie formulieren relevante Ziele, entwickeln selbständig eine eigene wissenschaftliche Fragestellung auf Grundlage theoretischer Modelle, und setzen sie methodisch um. Sie können die Befunde kritisch beurteilen.


 

Leistungsanforderungen:

Mitarbeit und Referat/Hausarbeit.

Referatsthemen werden zu Beginn des Semesters per Mail bekannt gegeben.



Prüfungstermine:

1. Versuch: Fr., 29.09.2017

2. Versuch: Do., 30.11.2017