IJPP

Sei authentisch?!

Simon Lübke veröffentlicht Aufsatz zum Konzept der politischen Authentizität.
IJPP
Foto: IJPP
  • Publikationen
  • Bereich Empirische Methoden

Meldung vom: 12. August 2020, 14:13 Uhr

Authentizität ist ein beliebtes Schlagwort im aktuellen politischen Diskurs und ist dadurch vermehrt Gegenstand kommunikationswissenschaftlicher Forschung. Jedoch fehlt der Disziplin bislang ein klares Verständnis davon was politische Authentizität bedeutet und wie es gemessen werden kann. An dieser Stelle setzt der Theorieaufsatz an und schlägt eine Konzeptualisierung von politischer Authentizität vor.

Der Beitragt begreift politische Authentizität als ein soziales Konstrukt, das in verschiedenen Kommunikationsprozessen zwischen PolitikerInnen, den Medien und dem Publikum konstruiert und ausgehandelt wird. Um diese komplexen Prozesse zu dekonstruieren und politische Authentizität mit bestehenden kommunikationswissenschaftlichen Arbeiten zu verknüpfen, schlägt der Aufsatz drei Analyseperspektiven für das Konstrukt vor. Zudem werden vier Dimensionen von politischer Authentizität und entsprechende Indikatoren formuliert, die dabei helfen sollen, das Konstrukt als Strategie von PolitikerInnen, als Medienkonstrukt und als Wahrnehmung des Publikums zu operationalisieren.

Hier geht es zum Aufsatz:
Luebke, Simon M. (2020). Political Authenticity: Conceptualization of a Popular Term. International Journal of Press/Politics. https://doi.org/10.1177/1940161220948013

Simon Lübke, M.A.
Simon Luebke
Telefon
+49 3641 9-44955
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per E-Mail
Raum 312
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang