Hanna Marzinkowski M.A.

Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Empirische Methoden
Hanna Marzinkowski, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hanna Marzinkowski
Telefon
+49 3641 9-44954
Fax
+49 3641 9-44932
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per E-Mail
Raum 312
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Lebenslauf Hanna Marzinkowski M.A. Inhalt einblenden
  • seit 11/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrbereich für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Empirische Methoden am Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • 2016-2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt dfg-projekt_engelmann

  • 2014-2016: Studium der Öffentlichen Kommunikation (M.A.) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Währenddessen Codiertätigkeit im BMBF-Verbundprojekt Analyse von Diskursen in Social Media, Wissenschaftliche Hilfskraft am Bereich Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ökonomie & Organisation der Medien, der Graduiertenakademie Jena sowie im DFG-Projekt Deliberative Interaktionen in Nutzerkommentaren. Eine Mehr-Ebenen-Analyse verschiedener Einflussfaktoren auf Umfang und Qualität von Diskussionen im Internet

  • 2013 & 2014: Praktika im Brasilien-Büro der Heinrich-Böll-Stiftung (Rio de Janeiro, Brasilien) sowie im Landesbüro Brasilien der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ, Brasília, Brasilien)

  • 2010-2014: Studium der Politikwissenschaft (B.A.) an der Freien Universität Berlin und der Universidade de São Paulo (Brasilien). Währenddessen Studentische Hilfskraft beim ARD Text (Potsdam) sowie in der Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag

Publikationen & Vorträge

Publikationen Inhalt einblenden

Aufsätze in wissenschaftlichen Fachzeitschriften (peer reviewed)

  • Guenther, L., Bischoff, J., Löwe, A., Marzinkowski, H., & Voigt, M. (2019). Scientific evidence and science journalism: Analysing the representation of (un)certainty in German print and online media. Journalism Studies, 20(1), 40-59doi:10.1080/1461670X.2017.1353432
  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2018). Die Wirkung guter Argumente: Deliberative Qualität in journalistischen Online-Artikeln und das Ausmaß der Nutzerbeteiligung im Kommentarbereich. Publizistik, 63(2), 269-287. doi:10.1007/s11616-018-0408-2

Beiträge in Sammelbänden

  • Marzinkowski, H., Heerdegen, S., Lipovac, N., & Voigt, M. (2019). Kein "Like" für die Politik – Eine Erklärung der Nichtnutzung politischer Partizipationsangebote auf Facebook. In I. Engelmann, M. Legrand & H. Marzinkowski (Hrsg.), Politische Partizipation im Medienwandel. Digital Communication Research, Band 6. doi:10.17174/dcr.v6.10
  • Guenther, L., & Marzinkowski, H. (2018). Evidenz und (falsche) Ausgewogenheit in der Berichterstattung über Medizin und Gesundheit: Eine Inhaltsanalyse von Print- und Online-Medien. In P. Stehr, D. Heinemeier & C. Rossmann (Hrsg.), Evidenzbasierte I Evidenzinformierte Gesundheitskommunikation (S. 191-202). Baden-Baden: Nomos.

Herausgeberschaften

Vorträge Inhalt einblenden

Vorträge auf wissenschaftlichen Tagungen (peer reviewed)

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2019). Network Analytical Approaches for Analyzing User Comments on News Websites. Vortrag auf der Sunbelt 2019 – XXXIX Conference of the International Network for Social Network Analysis vom 18. bis 23. Juni in Montréal, Kanada.

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2018). Deliberative (dis)similarities in the comment section. Vortrag auf der The Deliberative Quality of Communication Conference 2018 vom 8. bis 9. November in Mannheim.

  • Engelmann, I., & Marzinkowski, H. (2018). Is there a connection between mediated public deliberation and the deliberative quality of subsequent user discussions? Vortrag auf der The Deliberative Quality of Communication Conference 2018 vom 8. bis 9. November in Mannheim.

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2018). The Role of News Coverage for the Willingness to Speak Out Publicly in Comment Sections. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA) vom 24. bis 28. Mai in Prag/Tschechien.

  • Guenther, L., & Marzinkowski, H. (2017). Mediale, evidenzbasierte Gesundheitskommunikation: Wie stellen Journalisten wissenschaftliche Evidenz dar? Vortrag auf der 2. Jahrestagung der Fachgruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 15. bis 17. November in Erfurt.

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2017). Integrating platform characteristics into research designs on explaining amounts or qualities of user comments current challenges and suggestions for future research. Workshop auf der Preconference "Comments, Anyone? Multidisciplinary Approaches for Analyzing Online User Comments across News and Other Content Formats" am 25. Mai in San Diego/USA.

  • Guenther, L., Bischoff, J., Löwe, A., Marzinkowski, H., & Voigt, M. (2017). Scientific evidence and science journalism: Analyzing the representation of (un)certainty in German print and online media. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA) vom 25. bis 29. Mai in San Diego/USA.

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2017). Der Einfluss deliberativer Qualität in journalistischen Online-Artikeln auf das Ausmaß der Nutzerbeteiligung im Kommentarbereich. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 30. März bis 1. April in Düsseldorf.

  • Marzinkowski, H., & Engelmann, I. (2017). Die Kraft des besseren Arguments? Einflüsse deliberativer Qualitätskriterien in Online-Nachrichtenartikeln auf Partizipation und Interaktivität von Nutzern. Vortrag auf der Gemeinsamen   Jahrestagung des Arbeitskreises Politik und Kommunikation der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und der Fachgruppe Kommunikation und Politik der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 16. bis 18. Februar in Jena.

  • Bischoff, J., Koetter, M., Loewe, A., Marzinkowski, H., Voigt, M., & Guenther, L. (2016). Evidenz und (falsche) Ausgewogenheit im Wissenschaftsjournalismus: Eine Analyse der Wissenschaftsberichterstattung deutscher Printmedien on- und offline. Vortrag auf der 3. Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 5. bis 6. Februar in Dresden.

Lehrveranstaltungen Inhalt einblenden
  • Sommersemester 2019: Seminar Methoden zur Erforschung der öffentlichen Kommunikation – Einführung in die Netzwerkanalyse (2 LP)

  • Wintersemester 2018/19: Modul Methoden und Statistik II (Seminar Angewandte Statistik und Seminar Angewandte Methoden – Inhaltsanalyse; 4 LP)

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang