Lehre

Hinweis

Liebe Studierende,

auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über alle im Bereich Medienökonomie angebotenen Lehrinhalte im laufenden Semester.

Weitere Unterlagen finden Sie in den jeweiligen moodle-Räumen.

Sommersemester 2019

B.A. Vorlesung Grundlagen der Medienökonomie II Inhalt einblenden

Prof. Dr. Wolfgang Seufert

Vorlesung Grundlagen der Medienökonomie II

KW-P-MEDÖK [2. Teil-Modul]

Veranstaltungs-Nr.: 159025

Prüfungs-Nr.: 31022

Mi. 8:00-10:00 Uhr

HS 5, CZ 3

  • Inhalt

Die Vorlesung gibt zunächst einen Überblick über die medienökonomische Betrachtung von Medienmärkten auf Basis einer volkswirtschaftlichen Sichtweise. Diese wird mit der in der Kommunikationswissenschaft dominanten Sichtweise verglichen, die die gesellschaftliche Bedeutung und Funktionen des Mediensystems betont. Gibt es bei der Medienproduktion ein sytematisches Marktversagen? Oder gibt es eher Probleme mit einer effizienten Regulierung der Medien? Die unterschiedlichen Argumente und medienpolitischen Positionen werden anhand konkreter Regulierungsmaßnahmen für Presse, Rundfunk und Telemedien in Deutschland vorgestellt.

 Literatur: Siehe Literaturliste zum Vorlesungsbeginn.

  • Prüfungsleistung

Abschluss mit einer Klausur als Modulteilprüfung (5 ECTS) in der vorlesungsfreien Zeit.

  • Prüfungstermine (Klausuren)

1. Versuch: 17.07.2019, 8-10 Uhr, HS 3, CZ 3

2. Versuch: 09.10.2019, 8-10 Uhr, Raum offen

B.A. Seminar Medienwirtschaft I und II Inhalt einblenden

Prof. Dr. Wolfgang Seufert

Seminar Medienwirtschaft I und II

KW-WP-WIRT 
[1. und 2. Teilmodul]

Veranstaltungs-Nr.: 159010

Prüfungs-Nr.: 31101

Mo. 10:00-14:00 Uhr

EA8, SR 301

Das Modul richtet sich an Studierende des 3. oder 5. Semesters. Voraussetzung für den Erwerb von ECTSPunkten ist der erfolgreiche Abschluss des Moduls KWPMEDÖK.

  • Inhalt

Das Modul vermittelt Kenntnisse über die technologischen und sozialen Ursachen langfristiger Strukturveränderungen der Medienwirtschaft und gibt einen Überblick über die aktuellen Anbieter und Nachfragestrukturen auf den wichtigsten Medienmärkten in Deutschland. Anhand aktueller Unternehmensbilanzen, Marktstatistiken und Branchendaten vermittelt das Modul grundlegende Methoden zur Analyse medienwirtschaftlicher Strukturen und Entwicklungstrends. Die Studierenden erarbeiten in Projektgruppen Markt und Branchenvergleiche auf nationaler, internationaler und interregionaler Ebene. Dabei werden auch einfache Zeitreihenanalysen durchgeführt. Gängige Methoden zur quantitativen Operationalisierung der zentralen medienwirtschaftlichen Kategorien Unternehmenserfolg bzw. rentabilität (über Bilanzanalysen) werden ebenfalls vermittelt.

  • Prüfungsleistung

Die Modulprüfungsleistung (10 ECTS) erfolgt über eine Hausarbeit am Ende des Semesters. Die Hausarbeit wird als Gruppenleistung (Angabe der jeweiligen Einzelbeiträge) oder als Einzelarbeit erstellt. In ihr werden die Projektgruppenpräsentationen in theoretischer und methodischer Hinsicht vertieft, indem zusätzliche deutsch und englischsprachige Literatur eingebunden wird.

  • Zulassungsvoraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zur Hausarbeit sind 2 Präsentation (bzw. Referate) im Rahmen der Projektgruppen und die regelmäßige aktive Mitarbeit in den Seminaren.

  • Prüfungstermine (Hausarbeit)
  1. Versuch: 27.09.2019
  2. Versuch: 15.11.2019
B.A. Seminar Medienregulierung I und II Inhalt einblenden

Inhalt

Prof. Dr. Wolfgang Seufert

Seminar Medienregulierung I und II

KW-WP-REG
[1. und 2. Teilmodul]

Veranstaltungs-Nr.: 159014

Prüfungs-Nr.: 31091

Di. 8:00-10:00 Uhr

CZ3, SR 124

Das Modul richtet sich an Studierende des 3. oder 5. Semesters. Voraussetzung für den Erwerb von ECTSPunkten ist der erfolgreiche Abschluss des Moduls KW-P-MEDÖK.

  • Inhalt

Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die zur Zeit in Deutschland gültigen besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Produktion von Presseerzeugnissen, nicht-aktuellen Medien (Büchern, Kinofilme etc.), Rundfunkprogrammen und Telemedien, d.h. (Online-)Angeboten zu geben. Zu Beginn recherechieren die Teilnehmer die wichtigsten Vorschläge und Konzepte zur Veränderung des gegenwärtigen Regulierungsrahmens für Massenmedien, die aktuell von Parteien und medienpolitisch relevanten Organisationen vertreten werden.

Vertieft werden im Seminar die kommunikationspolitisch relevanten Fragen nach geeigneten Steuerungsmöglichkeiten der Konzentration auf Medienmärkten sowie der Vielfalt und Qualität des Medienangebotes. Hierzu werden die Seminarteilnehmer mit den gängigen Methoden und Indikatoren der Konzentrations- und Vielfalts- bzw. Qualitätsmessung bekannt gemacht. Anhand von empirischen Studien zur Medienkonzentration sowie von empirischen Untersuchungen zur inhaltlichen Vielfalt und Qualität von privaten und öffentlich-rechtlichen Medienangeboten, wird die Wirksamkeit der zurzeit gültigen Regulierungsmaßnahmen diskutiert.

  • Prüfungsleistung

Die Modulprüfungsleistung (10 ECTS) erfolgt über eine Hausarbeit am Ende des Semesters. Die Hausarbeit wird als Gruppenleistung (Angabe der jeweiligen Einzelbeiträge) oder als Einzelarbeit erstellt. In ihr werden die Projektgruppenpräsentationen in theoretischer und methodischer Hinsicht vertieft, indem zusätzliche deutsch und englischsprachige Literatur eingebunden wird.

  • Zulassungsvoraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zur Hausarbeit sind 2 Präsentation (bzw. Referate) im Rahmen der Projektgruppen und die regelmäßige aktive Mitarbeit in den Seminaren.

  • Prüfungstermine (Hausarbeit)
  1. Versuch: 27.09.2019
  2. Versuch: 15.11.2019
B.A. Seminar Examenscolloquium B.A. Inhalt einblenden

Prof. Dr. Wolfgang Seufert

Seminar Examenscolloquium BA

Veranstaltungs-Nr.: 159024

14tg., Di. 18:00-20:00 Uhr

CZ3, SR 227

  • Inhalt

Im Seminar stellen die Bearbeiter der BA-Arbeiten des laufenden Semesters (SS 19) den Stand ihrer Arbeiten zur Diskussion. Das Seminar findet im Wechsel mit dem Examenscolloquium für Master-Arbeiten statt.

Erster Termin für BA-Arbeiten: 23.04.2019

M.A. Seminar Medienpolitik und -regulierung I Inhalt einblenden

Prof. Dr. Hardy Gundlach

Seminar Medienpolitik und -regulierung (Teil 1)

ÖK-V1 [Blockseminar, 2 Termine]

Veranstaltungs-Nr.: 145578

Prüfungs-Nr.: 314845/314841

  • Termine

1. Block: Freitag, 24.05.2019, 10:00-18:00 UhrSR 318, CZ 3

Samstag, 25.05.2019, 10:00-18:00 Uhr, SR 318, CZ 3

2. Block: Freitag, 28.06.2019, 10:00-18:00 Uhr, SR 122, CZ 3

Samstag, 29.06.2019, 10:00-18:00 Uhr, SR 122, CZ 3

Das Seminar richtet sich an Studierende im 2. Semester des MA Öffentliche Kommunikation sowie Studierende in anderen Masterfächern, die Module importieren. Das Seminar geht über 2 Semester. Der Inhalt kann dem Modulkatalog entnommen werden.

Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Personen begrenzt.

  • Inhalt

Das erste Teilmodul beschäftigt sich zum einen mit aktuellen Zielen politischer Eingriffe in das Mediensystem und deren gesellschaftstheoretischen (gesellschaftliche Funktion der Medien) und wirtschaftstheoretischen (Wettbewerbs versus Industriepolitik) Begründungen. Zum anderen werden Ursachen für Veränderungen der Regulierungskonzeptionen (staatliche Regulierung versus CoundSelbstregulierung) und der Regulierungs-praxis in Deutschland im Zeitablauf analysiert. Im zweiten Teilmodul werden in einem Ländervergleich Unterschiede in der jeweiligen nationalen Regulierungspraxis (Regulierungsinstitutionen) in einem konkreten medienrelevanten Regulierungsfeld (z.B. Rundfunkregulierung, Werberegulierung, Intellectual Property Rights) untersucht und ihre Ursachen analysiert.

Die Studierenden lernen, ihr theoretisches und methodisches Wissen zielorientiert in einem kompletten medienökonomischen Forschungsprojekt mit einer einschlägigen Frage- oder Problemstellung anzuwenden. Sie können ihre erworbenen theoretischen, methodischen und empirischen Kenntnisse forschungsorientiert einsetzen. Sie formulieren relevante Ziele, entwickeln selbständig eine eigene wissenschaftliche Fragestellung auf Grundlage theoretischer Modelle, und setzen sie methodisch um. Sie können die Befunde kritisch beurteilen.

Leistungsanforderungen für Magisterstudierende (HpSSchein): Mitarbeit und Referat/Hausarbeit.

Referatsthemen werden am Beginn des Semesters bekannt gegeben.

  • Prüfungstermine (Hausarbeit)
  1. Versuch: 27.09.2019
  2. Versuch: 15.11.2019
M.A. Mediaplanung und Medienmarketing I Inhalt einblenden

Dr. Joachim Donnerstag

Seminar Mediaplanung und Medienmarketing (Teil 1)

ÖK-P2 [Blockseminar, 2 Termine]

Veranstaltungs-Nr.: 160177

Prüfungs-Nr.: 314805/314801

  • Termine

1. Block: Freitag, 03.05.2019, 10:00-18:00 Uhr, SR 318, CZ 3

Samstag, 04.05.2019, 08:00-16:00 Uhr, SR 120, CZ 3

2. Block: Freitag, 05.07.2019, 10:00-18:00 Uhr, SR 318, CZ 3

Samstag, 06.07.2019, 08:00-16:00 Uhr, SR 318 CZ 3

Das Seminar richtet sich an Studierende im 2. Semester des MA Öffentliche Kommunikation sowie Studierende in anderen Masterfächern, die Module importieren. Das Seminar geht über 2 Semester. Der Inhalt kann dem Modulkatalog entnommen werden.

Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Personen begrenzt.

  • Inhalt

Der Medienmarkt hat in den letzten Jahren rasante und deutliche Veränderungen erfahren. Nach Abschluss der Einführung des privaten Fernsehens und Hörfunks hat besonders die Verbreitung des Internets die Medienlandschaft (Stichworte: Content, Nutzung, Werbung) erheblich ausgeweitet, differenziert und vor allem weiterentwickelt. Verstärkten Wettbewerb erleb(t)en Mediengattungen bzw. Werbeträger durch Online- und Multi-media-Angebote. Auswirkungen von Paid, Owned, Earned Media sind ebenfalls Bestandteil der Veranstaltung. Momentan werden die Entwicklungen von Social Media (hier vor allem: Google, Facebook) von den Marktteilnehmern beobachtet. Im Rahmen des Seminars werden die Marketingaktivitäten der klassischen Medien und deren Vermarktungsorganisationen verglichen. Dabei wird nach Lösungsansätzen gesucht, wie einzelne Werbeträger in einem sich verschärfenden Wettbewerb um Werbegelder deutlich herausgearbeitet werden können. Letztlich wird geprüft, welche Bedeutung den einzelnen Medien im Rahmen von Mediaplänen zugeschrieben wird.Ausgehend von den aktuellen Prognosen der verschiedensten Wirtschaftsverbände sowie Unternehmensberatungen soll im Rahmen des Seminars analysiert werden, auf welche Veränderungen sich die klassischen Medien einstellen müssen. Dabei werden auch Fragen berücksichtigt, inwieweit bereits ein Wechsel von bspw. reinen Print-Verlagen hin zu Medienunternehmen stattgefunden hat. Gleichzeitig werden die Entwicklungen und Einflüsse von Social Media auf den Medien- und Werbemarkt analysiert.

In der Veranstaltung werden verschiedene Arbeitstechniken und -formate eingesetzt: Ideenfindung und Kreativitätstechniken, Präsentation (von der Standard-Version bis hin zur Elevator-Pitch-Vorstellung), Management Summary.

Referatsthemen werden am Beginn des Semesters bekannt gegeben. (Bitte Aushang beachten!)

  • Prüfungstermine (Hausarbeit)
  1. Versuch: 27.09.2019
  2. Versuch: 15.11.2019

Lehrangebot Dr. Schölzel

M.A. Seminar Ökonomie öffentlicher Kommunikation Inhalt einblenden

Dr. Hagen Schölzel (Start Dezember 2018)

Seminar Ökonomie öffentlicher Kommunikation"

ÖK-G2

Veranstaltungs-Nr.: 152200

Prüfungs-Nr.: 314871

Mo. 10:00 - 14:00 Uhr - Die Veranstaltung beginnt erst im Dezember 2018

SR 315, CZ 3

Das Seminar ist eine Wahlpflichtveranstaltung für alle Studenten im ersten Semester des Masterstudiums Öffentliche Kommunikation.

  • Inhalt

Das Seminar vermittelt zum einen die wichtigsten medienökonomischen Theorien zu den technologischen, regulativen, wettbewerblichen und sozialkulturellen Einflussfaktoren auf Anbieter und Angebotsstrukturen auf Medienmärkten sowie auf die Nachfrage von Werbetreibenden und Medienrezipienten (Zeitverwendung und Ausgaben für Medieninhalte). Zum anderen werden anhand von Beispielstudien die wichtigsten empirischen Methoden zur medienökonomischen Analyse von Medienunternehmen, Medienbranchen und Medienmärkten (Design, Methoden und Instrumente der Primärerhebung sowie von Sekundäranalysen im Forschungsfeld Medienökonomie) vermittelt.

In einer Einführungsphase medienökonomische Grundbegriffe und Theoriekonzepte auf Grundlage zentraler Basistexte diskutiert und mit anderen, in der Kommunikationswissenschaft verbreiteten Theorieansätzen verglichen. Im weiteren Verlauf des Seminars werden dann zu den oben genannten medienökonomisch relevanten Fragestellungen zentrale medienökonomische Texte zur Relevanz einzelner Einflussfaktoren in Gruppenarbeit aufgearbeitet. Anhand von ausgewählten empirischen Studien werden parallel die wichtigsten Methoden vorgestellt, mit der die Medienökonomie versucht, diese theoretischen Annahmen zu überprüfen.

Literatur und Arbeitsunterlagen zu Beginn des Semesters.

  • Prüfungsleistung

Als Modulprüfungsleistung wird eine Hausarbeit verlangt. Voraussetzung für die Zulassung zur Hausarbeit ist die Übernahme von zwei Referaten (darunter eines zu einem Methodenthema) im Verlauf des Seminars.

  • Prüfungstermine (Hausarbeit):
  1. Versuch: 08.03.2019
  2. Versuch: 12.04.2019

Vorlesungsunterlagen

Sortieren nach:
Typ
Name
Kategorie Icon
Vorlesungsunterlagen
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang